Fellverlust

Ich erzähle euch mal, wie das so abgelaufen ist, als Frauli und ich noch allein gewohnt haben. Der Beitrag wurde  nämlich auch vom alten Server gefressen.

Der Start

Frauli kommt heim und schnappt mich gleich fürs Mittagsgassi. Das kenn ich schon. Freitags macht sie das immer so. Da zieht sie sich nur schnell um – wegen mir bräuchte sie das nicht – und rauscht mit mir los. Wir sind dann meistens Stunden unterwegs und hinterher haben wir beide einen Bärenhunger und sind fix und fertig. Heute war die Runde verhältnismäßig klein… Naja, es war ja auch sehr heiß, vielleicht ist Fraulis Akku heißgelaufen und sie braucht ne Pause. Aber dann hab ich es schon gesehen… Ich werde entwuschelt.

Frisörtermin

Zwei- bis dreimal im Jahr erwischt es mich. Da geht Frauli mit mir zu Schnauzis Hundepflege. Anfangs versuch ich immer noch zu flüchten, aber da sind Andrea und Frauli unerbittlich. Keine Chance zu entkommen und Andrea ist knallhart. Ich werde entwuschelt und zwar bis sie zufrieden ist.

Das Fell fällt

Es ist schon faszinierend, wieviel Fell sie nur beim Bürsten rausbekommt. Frauli bürstet mich ja auch, aber da kommt nie so viel Fell raus. Naja, vielleicht macht sie es falsch oder Andrea hat eine bessere Bürste – aber die von Frauli massiert gleichzeitig noch. Das ist dann auch noch richtig schön. Doch ehrlich!

Da halt ich auch still und leg mich begeistert hin. Aber zurück zum Frisörtermin. Ich bin da zwar nicht der Megafan von, aber ich muss zugeben, hinterher ist es deutlich angenehmer.

Meine schönen Samtöhrchen

Da ich ja ein Mix bin, hab ich auch kein reines Trimmfell. Doch, so wird es genannt. Deshalb bin ich auch so flauschig. Wäre ich komplett Rauhhaar, dann müsste man alles trimmen, aber ich würde mich anfühlen, wie eine Wurzelbürste. So bin ich ich wuschelig und kuschelig. Aber wie gesagt, ich muss ganz schön Fell lassen.

Am Rücken geht das Fell klasse raus, da braucht man nur drüberstreichen und schon hat man die Hand voll Fell. Naja, das behauptet Frauli, aber am Kopf, der Brust und den Pfoten wird geschnitten. Da zupft das Trimmen sooooo sehr, das mag ich gar nicht.

Bärtchen schnippeln und Feinschliff im Gesicht

Ich habe so einen schönen Bart, aber der wird gnadenlos gekürzt. Wobei es schon praktischer ist, wenn der Bart kürzer ist. Man hängt ihn nicht überall rein und er ist nach dem Trinken nicht ewig nass.

Außerdem kann Frauli mich nicht am Bart festhalten, wenn sie was im Gesicht machen will. Augentropfen oder sowas oder auch mal Zecken entfernen.

Belohnung fürs Stillhalten

Hinterher ist Frauli mit mir an einen schönen Fluss gefahren, damit ich meine neue Frisur im Wasser testen kann. Es war wie immer herrlich! Ich liebe es zu Schwimmen und in Wiesen rumzutoben.

Und es stimmt schon, mit der neuen Frisur ist es deutlich kühler. Richtig klasse! Außerdem bleibt nicht jedes Ästchen bei mir im Fell hängen und ich kann viel besser stromern gehen.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

❤ Falls dir mein Geschreibsel gefällt, wäre es echt knorke, wenn du es teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.