Blogparade: Trick or Treat

Ein Aufruf zur Blogparade von den Warnowtatzen für Halloween? Trick or Treat? Na, da sind wir doch gleich dabei… Naja, ihr kennt das. Gleich dabei. Hahaha, ich lache mal herzlich. Haben wir es jemals geschafft, was zeitnah fertig zu kriegen? Einen Monat Zeit, das ist ja ein Klacks… auf den letzten Drücker kommen wir daher. Geplant war so vieles. Zeit war keine… oder eher so vieles, was eine vermeintlich höhere Priorität hatte. Tja, so siehts aus. Wir kommen wieder daher, wie die „alte Fasnet“… nämlich kurz vor knapp, wenn der „Markt schon verloffen is“… So werden solche Schlamperliesel wie wir gerne bezeichnet. Da es für den Trick schon wieder knapp wird, der will ja noch einstudiert werden, haben wir gedacht, nehmen wir eben den Treat.

Leberwurstkipferl

Eins vorneweg… sie sind superlecker und immer zu wenig…

Los geht’s

Zuallererst braucht euer Frauli / Herrli eine Backmatte. Dann noch eine kleine Leberwurst (125g) und 250g Magerquark. 3 Eier und ca. 100 g Mehl. Die letzten Zutaten sind ein bisschen variabel, der Teig muss nämlich streichfähig werden, darf aber nicht wegfließen. Frauli hat also ein bisschen experimentiert und so kamen wir eben auf die 3 Eier und ca. 100g – 130g Mehl.

Die Zutaten werden zu einem glatten und streichfähigen Teig verknetet und dann auf die Backmatte gestrichen, so dass alle Dreieckchen ausgefüllt sind und er oben drauf keine dicke Schicht mehr hat. eine klitzekleine dünne darf natürlich sein. Nach dem Backvorgang wollen die Eckchen nämlich voneinander getrennt werden, so dass es kleine Kekschen gibt.

Aber zurück zum Backen. Also, sobald der Teig auf der Backmatte verteilt ist und alle Ecken ordnungsgemäß gefüllt sind, wird die Matte in den auf 175 Grad vorgeheizten Backofen gelegt. Dort dürfen sich die Kekschen für ca. 15 min aufwärmen. Knusprig werden sollten sie nicht, können sie natürlich aber auch. Sie lassen sich ganz einfach aus der Matte (Vorsicht sehr heiß!!) schütteln und müssen dann noch ein bisschen abkühlen und etwas trocknen.

Sobald sie abgekühlt sind, können sie entweder in Teilen eingefroren werden oder gleich im Hundemagen verschwinden. Ich habe ja für gleich in den Hundemagen plädiert, aber Frauli wieder… *seufz* Es gab sie aber doch recht zügig, weil sie perfekt fürs Rally Obedience geeignet waren. Waren… ja leider… waren… ich habe sie schon alle vertilgt.

 

Viel Spaß beim Backen und Futtern

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

❤ Falls dir mein Geschreibsel gefällt, wäre es echt knorke, wenn du es teilst.

5 Kommentare

  1. 😀 sehr schöne Bilder ihr beiden 😀
    Vielen Dank dafür und einen wunderschönen Tag wünsche ich euch
    VG Dieter

  2. Schön, dass ihr dabei seid! =)

    Wir haben diese Leckerei glatt aufgenommen und erfreuen uns an den Bildern!

  3. Pingback:[Blogparade] Trick or Treat - WarnowTatzen

  4. Diese Fotos! 😀 😀 😀 Wie genial ist das denn!

  5. Pingback:Glückskekse made by Shiva – Shiva Wuschelmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.