Blogparade: Die kleinen Dinge am Wegesrand

Als eh schon begeisterte Naturliebhaberin finde ich den Aufruf zur Blogparade: Die kleinen Dinge am Wegesrand durch Berg- und Flachland Abenteuer gradezu perfekt. Ich liebe es auf kleine Details zu achten und auch mal für einen hübschen Pilz oder eine niedliche Blume akrobatische Verrenkungen hinzunehmen. Natürlich praktiziere ich das Geocacher-Motto: „Just took a Picture and left a foodprint“. In diesem Sinne wird keine Pflanze ausgerissen oder ein Pilz gesammelt, sondern ich schmeiße mich davor in den Dreck und mache ein Foto. Unterwegs begegnet einem so einiges. Mal ein hübscher Steg, ein kleiner Steinwald, eine halb verfallene Mauer, und vieles mehr.

Ein alter Grenzstein mitten auf einer riesengroßen Heide.

Natürlich halten wir uns an die Anleinpflicht.

Die Sonne und ein kleiner Zweig…

Einfach mal Pause machen und die Aussicht genießen

Pilzgeschwister kuscheln sich am Wegesrand eng zusammen.

Fast wäre sie dem stürmischen Wuschelmädchen zum Opfer gefallen.

Ein ehemaliger Landungssteg an der Nordsee. Die Pfeiler sind Denkmal geschützt.

Den Möwen ist das grade Recht. Schließlich sind sie dort ungestört.

Sie schleicht gar nicht blind durch die Landschaft, aber fast hätte ich sie mit einem Ast verwechselt.

Immer diese Schilder, die die Spielzeuge klauen.

Ein ehemaliger Munitionsbunter aus dem 2. Weltkrieg wurde der Natur überlassen.

So klein und bescheiden steht dieser Pilz in der Gegend.

Diese Steinhaufen gibt es bei uns in der Gegend sehr häufig.

In der Physiopraxis unseres Vertrauens tummeln sich jede Menge dieser Gummitierchen

Die Holzbrücke führt im unteren Neckartal über den Neckar und wird sogar von Autos befahren

Ich muss gestehen, dass ich nicht einmal mehr weiß, wo ich dieses 1 Sterne Hotel entdeckt habe.

Allmählich öffnen sich die Pilze. Heben sie dann irgendwann ab?

Ein kleiner Steinwald. Diese Steintürmchen werden von Wanderern gebaut.

Es entstehen richtige kleine Kunstwerke. Jeder setzt einen Stein oben drauf in der Hoffnung, dass der Turm nicht umfällt.

 

Flauschige Grüße

Sandra & Shiva

❤ Falls dir mein Geschreibsel gefällt, wäre es echt knorke, wenn du es teilst.

3 Kommentare

  1. So schöne Bilder. Ich wünschte, ich könnte den kleinen Dingen am Wegesrand auch mehr Beachtung schenken. Aber immer wenn ich eine halbe Sekunde unaufmerksam bin, stellt ein gewisser Hund irgendetwas an… 🙂

  2. Hallo Sandra und Shiva!
    Herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogparade!
    Die tollen Fotos laden nur so ein zum Geschichten ausdenken und Rätseln!
    Dass die Holzbrücke auch Autos aushält, Wahnsinn!
    Und so eine Blume habe ich noch nie gesehen. Schaut aus wie eine seltene Orchideenart!

    Liebe Grüße
    Carolin

  3. Pingback:Die kleinen Dinge am Wegesrand – Zusammenfassung der Blogparade – Berg und Flachlandabenteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.