22 Comments

  1. Niki-Boy

    Liebe Shiva und Frauchen, Ihr sprecht uns ja sowas von aus dem Herzen, absoluter Kinsebs
    PS : Mein Frauchen kann, wenn Gefahr im Verzug ist auch zum wutschnaubenden Drachen werden

    • Hallo Niki,

      ach, ich glaube, wenn es um uns geht, da können unsere Fraulis wirklich gefährlich werden. So richtig reißende Bestien. 😉 Aber ich finde mich dann immer gleich beschützt und bin gleich viel selbstbewusster.

      Flauschige Umpfötelung
      Shiva Wuschelmädchen

  2. Irene

    Ich habe in vierzig Jahren Hundehaltung, entschieden mehr Zusammenstöße mit Hundehaltern gehabt, als mit Menschen ohne Hund. Ich hatte immer zwei Hunde und den Hund meiner Tochter. Zwei Jahre lang kam wochentags noch der Hund meiner Freundin
    dazu. Wir sind fast immer mit den Hunden im Wald gewesen aber wenn mein Mann mal krank war, bin ich mit vier Hunden (an der Leine, da Leinenzwang im Park) in den Park gegangen.
    Vier Hunde an der Leine, kann auch den begeisterten Hundehalter der Welt an seine Grenzen
    bringen. Und dann die Leute, die ihren unangeleinten Hund, mit den Worten: „Der will nur
    spielen!“, fröhlich auf uns los lassen. Man ist in Sekunden wie eine Roulade eingewickelt.
    Ich glaube, dass hat manchen Hundehalter „das Leben“ gerettet.
    Wenn ich gefragt habe, wie dumm man eigentlich sein muß, um einen unangeleinten Hund
    auf vier angeleinte Hunde los zu lassen, war ich die Spaßbremse. Die haben nichts begriffen.
    Deine Bilder und wie Du schreibst, ist immer toll.
    Gruß Irene

    • Hallo Irene,

      oh jaaaa! Solche Hundebegegnungen sind ein wahrer (Alp-)Traum. Da könnte man doch glatt die Bäume hoch… Vor allem, wenn sie im Leinenzwanggebiet ohne Leine unterwegs sind. Das mit dem eingewickelt sein kenne ich noch von früher. Da war ich ab und an mit Rocky und dem Beagle meines Bruders unterwegs. Den Beagle konnte ich nicht freilaufen lassen, aber der ist immer um mich rum und hat mich mit der 10m Schleppleine einfangen. Jippieh!

      Viele Grüße
      Sandra & Shiva

  3. Hallo Shiva,

    das liest sich, als wärst du bei einigen meiner Gassigänge dabei gewesen 🙂 Ich kenne sowas im Ansatz auch und bin daher bei einigen Hunden nicht mehr so gut drauf. Aber Frauchen trainiert mit mir gerade das Ganze wieder relaxter zu sehen. Aber ich lasse mich weder jagen noch beissen, bei meinen Schnüffelrunden.

    Bei uns hat es in einem Fall bis zur Anzeige gereicht, da die Jagdattacken dreimal hintereinander passiert sind und noch das Baby-Zweibein dazwischen war. Zum Glück ausser Schreck nichts passiert, aber schön ist was anderes.

    So generell bin ich eher von der verspielten, aber netten Sorte. Ich muß aber auch zugeben, das ich mit knapp 4 Jahren und aufzuholender Welpen-Jugend-Zeit mich oft nicht zurück halten kann, wenn ich andere Hunde sehe. Da will ich dann spielen. Frauli hält mich dann meist zurück, bis sie mit den anderen Zweibeinern abgesprochen hat ob das in Ordnung geht.
    Manchmal ist besser 🙂

    Liebe Grüße

    Tabu

    • Hallo Tabu,

      anfangs bin ich auch gerne mit anderen Hunden spielen gegangen, aber leider hab ich mittlerweile genug schlechte Erfahrungen gemacht und deshalb finde ich Hundekontakte nicht sooooo toll. Wobei ich jetzt nach viel viel Training eher positiv bin und an anderen Hunden wieder interessierter bin und sie auch nicht so schlimm finde. Meistens würde ich gerne spielen, aber Frauli lässt mich noch nicht spielen. Manchmal schon, mit Bekannten oder Hunden, die etwa meine Preisklasse haben. Da klappt es auch meistens super.

      Flauschige Grüße
      Shiva Wuschelmädchen

  4. warnowtatzen

    Hey,

    ich muss ehrlich sagen, ich mache auch oft Fehler.
    Gestern waren wir auf dem Acker unterwegs und hatten Adgi nicht an der Leine. Leider konnten wir nicht sehen, dass ein anderer Hund an der Leine um die Ecke kam und Adgi lief los. WIr haben sofort gerufen und gepfiffen und Adgi hat abgedreht. Aber er schießt halt auch mal drauf los.

    Grundsätzlich ist es so, dass Adgi an der Leine furchtbar ist mit anderen Hunden. Wenn also Freilauffläche ist, dann frag ich, ob ich Adgi abmachen kann. Denn er läuft dann „weg“, als weg vom anderen Hund und ich konnte in der Vergangenheit oft beobachten, dass es dann besser klappt.
    Zum Beispiel als wir uns mit Luna und Moe getroffen haben am Strand. Da war es super anspannt mit Adgi an der Leine, also habe ich beide Mädels gefragt, ob ich ihn lös kann und schwupps war Adgi im Wasser und alle entspannt.

    Aber grundsätzlich schaue ich, ob der andere an der Leine ist oder nicht und dann reagiere ich eben so. Keine Ahnung, wie das auf andere wirkt….

    Liebe Grüße

    Anika

    • Liebe Anika,

      jeder macht Fehler. ich spreche mich davon ja auch nicht frei. Wenn der fremde Hund einen weiten Bogen um Shiva läuft und sie nicht „abcheckt“ ist mir das total egal, ob on oder offline. Also wäre das vermutlich mit Shiva und Adgi auch glatt gegangen. Sie läuft auch nicht zu fremden Hunden hin und wenn jeder sein Ding macht, ist das doch spitze. Sie gibt ihm auch kurz Bescheid, wenn er ihren Individualabstand unterschreitet, aber sobald er die Botschaft verstanden hat, macht sie wieder ihr Ding. Wenn er also gleich abdreht, dann ist sie die Ruhe in Fell.

      Wenn mir jemand entgegen kommt und seinen Vierpfoti anleint, dann mache ich das auch. Wobei… meistens leine ich zuerst an, weil ich gleich ein Zeichen setzen will.

      Liebe Grüße
      Sandra & Shiva

  5. Liebe Shiva, du schreibst mir aus der Hundeseele. Ich habe mich ja mit Frauchen darauf geeinigt, dass auch fremde Hunde über ein Existenzrecht verfügen. Aber bitte nicht in mich hinein rennend. Dann werde ich auch ungemütlich…

    • Hihi, das war so ein spontaner Einfall und hat auch perfekt funktioniert. Ja, das Thema ist eigentlich ernst, aber ernst ist weniger mein Ding… Trotzdem müssen manche Dinge angesprochen werden.

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)