TierBlogger Adventskalender: Türchen Nummer 11

Dieses Jahr gibt es wieder einen gemeinsamen Adventskalender von den Bloggern. Letztes Jahr war ich schon dabei, dieses Jahr natürlich auch. Heute gibt es für euch eine kleine Anleitung für ein Hundespielzeug. Wer möchte seinem Vierbeiner nicht mal ein schönes Zergel selber basteln?

Zubehör und Vorbereitung

Als erstes braucht ihr Stoffbänder. Ob ihr die im Laden kauft oder einfach ein altes T-Shirt ermordet in Streifen schneidet, bleibt euch überlassen. Mehrere verschiedene Farben sehen natürlich schöner aus und machen es euch einfacher, als alles in der selben Farbe.

Schneidet 16 ca. gleich lange Bänder ab. Ich würde 1 m Länge empfehlen, das gibt nachher ein Spielzeug in ca. 40 cm Länge (so bleiben die Fingerchen ganz, wenn der Hund das Zergel möchte).

Es ist sinnvoll, aber nicht nötig, während dem Flechtvorgang das obere Ende zu fixieren. Ich nehme dafür das Jig, das ich eh für die Paracordarbeiten habe, aber es reicht auch eine Türklinke, Heizung oder der Fuß. Hauptsache es flummelt nicht so rum.

Die Fertigung

Die Bänder werden nun so zusammengelegt, dass die eine Schnittkante übereinander liegt. Also so ziemlich alle auf gleiche Länge legen. Es muss nicht exakt sein, aber so so einigermaßen. Nun alle Bänder mit einem Gummiband oder einer Schnur ca. 5 cm unter dem Ende eng zusammenschnüren und das kurze Ende in die Faust nehmen. Jeweils 4 Fäden zusammen legen und so vier Stränge legen.

Der Diamantknoten

Der Diamantknoten ist ideal als Abschluss, da er sich eher fester zieht, wenn Zug darauf kommt, anstatt sich zu lösen. Ich habe extra vier verschiedene Farben genommen, damit man es sich besser merken kann. Jetzt leg ich reihum jeweils eine Farbe über die nächste und so weiter. Also rot über weiß, weiß über blau, blau über schwarz und schwarz in die rote Schlaufe.

Jetzt geht die Runde weiter. Rot unter dem weißen Band durch und von unten durch die weiße Schlaufe nach oben legen, weiß unter dem blauen Band durch und von unten durch die blaue Schlaufe nach oben legen, blau unter dem schwarzen Band durch und von unten durch die schwarze Schlaufe legen, schwarz unter dem roten Band durch und von unten durch die rote Schlaufe legen.

Nun kommt der kniffligste Teil. Gleichmäßig und nacheinander immer reihum alles etwas fester ziehen. Nicht huddeln oder hektisch werden. Ganz langsam und gemütlich. Wenn alles etwas enger ist, die Hand umdrehen, so dass das kurze Ende oben ist und die langen Ende mittig runter hängen. Nun alles fest ziehen. Immer schön nach und nach und reihum. Sobald der Knoten fest ist – voilá Diamantknoten geschafft! Herzlichen Glückwunsch.

Der Herringbone

Ich habe für das Zergel den Herringbone gewählt, weil er nett aussieht und eine gewisse Flexibilität und trotzdem Stabilität hat. Er sieht komplexer aus, als er in Wirklichkeit ist.

Schritt 1

Teilt die Stränge immer in 2er Bündel, so dass 8 Bänder (jeweils 2 Schnüre zusammenlegen) zum Flechten zur Verfügung stehen. Nun werden diese in zwei Hälften geteilt, so dass auf jeder Seite 4 Bänder sind. Die Farbeinteilung ist egal, aber jede Variante gibt ein neues Muster und muss bis zum Schluss beibehalten werden.

 

Schritt 2

Wir fangen rechts an. Das Band ganz rechts außen, wird hinten um die 3 rechten und unter den mittleren beiden linken Bändern durchgelegt, dann zwischen dem 2. und 3. von links nach vorne und vorne als unterstes rechtes Band dazugelegt.

Schritt 3

Links das äußerste Band hinten um die 3 linken und unter den beiden mittleren rechten Bändern durchlegen und zwischen dem 2. und 3. von rechts nach vorne legen, dann über die beiden rechten drüber und unten als unterestes linkes Band dazulegen.

Schritt 4

Wieder nach rechts und Schritt 2 wiederholen. Dann links Schritt 3 wiederholen. Das ganze so oft, bis die gewünschte Länge erreicht ist und von den Bändern ca. noch 10-15 cm übrig sind. Mit diesen wird nun wieder der Diamantknoten gelegt, so wie oben beschrieben. Dazu das Gebilde auf den Kopf stellen und den geflochtenen Teil in der Hand halten. Behaltet die Stränge wie bei der Flechtung bei, so ist es am einfachsten.

Schritt 5

Jetzt können noch Zöpfchen geflochten werden oder einfach die Bänder jeweils in 2er oder 4 Bündeln mit Doppelknoten gesichert werden und die überstehenden Bänder auf gleiche Länge von ca. 3-5 cm gekürzt werden.

Fertig! Viel Spaß beim Zergeln.

Flauschige Grüße

Sandra & Shiva

4 thoughts on “TierBlogger Adventskalender: Türchen Nummer 11

  1. Claudia

    Hey was für eine tolle Sache. Ich würde dies gerne für meine Lady zusammenstellen. Aber leider weiß ich das es nicht älter als 1 Tag wird. LG Claudia

    Reply
  2. Luana

    Voll toll!👍🏼

    Ich bin ein Grobmotoriker und würde so einen tollen Zopf niemals hin bekommen 😞

    Liebe Grüße und noch einen tollen Adventsabend,

    Heike

    Reply

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)