Sommerurlaub 2016 (Teil 6)

      1 Kommentar zu Sommerurlaub 2016 (Teil 6)

Strand7

Man mag es fast nicht glauben, aber wir sind nun schon seit 6 Tagen an der Ostsee und somit ist unsere wundervolle Woche fast rum. Aber heute stand noch was tolles auf dem Programm. Frauli war mal wieder aufgeregt, als würde sie mindestens zu einer Nobelpreisverleihung reisen. Die gleichen Gedanken kreisten in ihrem Schädel. Was, wenn mich mein Wuschelmädchen blamiert? Was, wenn mich Ingrid nicht mag? Was, wenn Shiva das Shooting total verkackt? Wie kann man sich so viele Gedanken machen???

Frauli, tief durchatmen. Wir schaffen das schon. Schließlich sind wir zusammen. So beruhigt durch meine unerschütterliche Ausstrahlung konnte Frauli schließlich auch den Krimskrams für den Tag zusammenstellen. Das war nicht viel. Klamotten zum Wechseln, falls der Weg des Shootings auch Frauli ins Wasser locken würde. Für mich zwei Handtücher und natürlich die Kamera.

Strand2

Frauliiiii! Wirf schon!

Wieso, weshalb, warum?

Achso… nun muss ich euch mal erzählen, um was es überhaupt geht. Aaaalso. Ich hab ja schon ein paar Mal von Malaika FrauWau und ihrem Frauchen der wundervollen Ingrid von Wandklex berichtet. Malaika ist ein Bordermädchen und Bahnhofshütehund von Ratzeburg. Ihr Frauchen Ingrid malt die herrlichen Wandklexe, die überall unser Domizil schmücken. Nachzulesen hier und hier … (einer fehlt noch). Und nun hatten wir die Möglichkeit, sie persönlich kennenzulernen und zu treffen. Hach. Herrlich! Ja, das zweite Highlight des Tages war das Fotoshooting. Ihr fragt euch jetzt sicher, warum ein Fotoshooting so weit weg von der Heimat? Macht man das nicht normalerweise daheim? Doch, eigentlich schon. Aber dieses war ein Gewinn. Um die Weihnachtszeit rum hat Frauli bei einem Gewinnspiel mitgemacht und prompt den ersten Preis gewonnen. Ein wundervolles Fotoshooting von der Hundeknipserei. Da man natürlich auch für ein gewonnenes Shooting nicht so locker lässig 900 km fährt, hat Frauli geplant. Urlaub war eh der Norden vorgesehen, also kurzerhand die Gegend ausgelotet, mit Frau Hundeknipserei Kontakt aufgenommen und den Termin ausgeknobelt. Somit stand der auch fest. Frauli wollte ein Strandshooting mit Leuchtturm. Frau Hundeknipserei hat es möglich gemacht.

Strand unter den Pfoten

Strand unter den Pfoten

 

Wandklextreme Bahnhofshütehündin Malaika

Malaika und ich… ja, zwei Granaten an der langen Leine. Wir fanden uns zwar gleich sympathisch haben uns aber höflich in Ruhe gelassen. Malaika möchte auch erst kennenlernen. Nachdem wir eine ganze Weile schon nebeneinander, hintereinander und voreinander gelaufen waren, haben Frauli und Frau Wandklex uns flitzen lassen. Und wie wir gerannt sind!! Da bleibt kein Auge trocken. Malaika ist mindestens so schnell wie ich und wir hatten einen herrlichen Spaß. Leider leider sind wir uns wirklich sehr ähnlich und drehen so sehr hoch, dass Frauli und Frau Wandklex uns immer wieder bremsen mussten. Schließlich sind wir noch eine harmonische Weile zusammen gelaufen. Eine große Weile, bis wir am Auto zurück waren. Frauli war zufrieden mit mir. Frau Wandklex war zufrieden mit Malaika. Malaika und ich waren auch zufrieden. Wir hätten nur gerne nochmal ne Runde gespielt, aber irgendwie waren wir auch groggy. Ich hab noch schnell von Frau Wandklex viele ein paar Wurststückchen gefuttert und dann ging es schon weiter.

Frauli ist erstmal mit mir Eis essen gegangen. Sie hatte zwar kurz überlegt, ob wir beide noch eine gemeinsame Tretboot-Tour machen sollen, aber dann sind wir doch gleich weiter zum Hundestrand Priwall gefahren. Schließlich wollte Frauli nicht über die Fähre und hat sich den Weg außenrum gesucht. Aber erst haben wir einfach irgendwo in der Pampa gehalten und ein bisschen die herrliche Sonne genossen. Frauli macht das manchmal gerne mit mir. Dann sind wir an den Strand und haben dort gespielt und Frauli hat ein bisschen Fotos gemacht, auch wenn nachher der Profi dran kam.

Fotoshooting der Hundeknipserei

Also das Shooting war lustig. Ich durfte rennen und toben und rein ins Meer, wieder raus, wieder rein. Dann wurde mir mal der Kopf abgetrocknet und ein Handtuchturban gemacht. Der war richtig kuschlig warm. Dann hab ich ein fesches Kapitänsjäckchen anbekommen und eine tolle Mütze aufgesetzt gekriegt. Da ich ja Profi bin und wusste, dass Frauli Wurst hat, hab ich das alles toll mitgemacht. Dazwischen  durfte ich immer spielen, rennen und toben. Jaja, mein Frauli weiß, wie sie mich bei Laune hält. der Strand war auch fast Menschenleer und so konnte ich mich voll entfalten. Zum Abschluss wurde ich noch mit Rosen bekränzt und dann ging es zum Auto. Im Auto trinke ich ja eher ungern, aber ich war so erledigt und so durstig, dass ich erstmal zum Napf gerobbt bin und – ganz untypisch – im Liegen getrunken habe. Gleich zwei Mal hab ich den Napf geleert. Ich dachte schon, jetzt würden sie sich verabschieden. Aber nee, wir haben eine tolle Wiese aufgesucht, da bin ich auch noch ordentlich rumgefetzt. Aber Frauli wollte ja unbedingt, dass ich mal stillhalte. Okay, den Gefallen hab ich ihr dann doch (kurz) getan… Nun war aber alle Energie weg. Ich wollte nur noch hinliegen und gar nix mehr machen.

Dann waren wir auch schon fertig. Frauli hat sich von Frau Hundeknipserei verabschiedet und wir sind heimgefahren. Ich war so erledigt, dass ich die ganze Fahrt geschlafen habe.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

One thought on “Sommerurlaub 2016 (Teil 6)

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)