Sommerurlaub 2016 (Teil 1)

      3 Kommentare zu Sommerurlaub 2016 (Teil 1)

Sommer5

Mit einem sehr wehmütigen Blick werden nun über 2.300 Fotos durchgeschaut… Eine wunderschöne Urlaubswoche an der Ostsee liegt hinter uns. Da ich das nicht alles in einen Megabeitrag quetschen will, werde ich meine Erlebnisse ein bisschen aufteilen.

Vorfreude und Abfahrt

Am Freitag ist Frauli sehr hektisch. Kofferpacken sieht bei uns so aus: Sie treibt sich den ganzen Tag mit mir irgendwo rum, kommt spät nach Hause und wirbelt wie eine Irre durch die Wohnung. Schließlich muss doch alles mögliche mit. Also werden schnellstens Klamotten zusammengesucht und gestapelt. Gefühlt 40x packt sie die Reisetasche ein und aus. Endlich endlich geht der Reisverschluss zu und alles ist drin. Dann wird meine Tasche gepackt. Welches Kuscheltier? Welche Decke? Futter steht schon parat. Aber irgendwie ist sie damit dann doch noch fertig geworden. Jedenfalls habe ich die Tasche ausgeräumt, damit Frauli sie wieder einräumen konnte. Großartig!   Ihr ganzes Fotoequipment inklusive Laptop wurde auch eingepackt, schließlich müssen die Fotos ja zwischengesichert werden.

Sommer6

Ganz früh am nächsten Morgen ging es los. Frauli hat mich aus dem Bett geschmissen und im Turbo das Auto beladen. In der Zwischenzeit bin ich durch den Garten gesaust. Mein Frühstück musste ich auch ziemlich flott runterschlingen, weil Frauli schon mit dem Fuß tapsend neben mir stand. Alte Dränglerin. Kribbelig war ich aber auch. Die Vorfreude von Frauli war ansteckend, dass es mich richtig in den Pfoten juckte. Voller Begeisterung bin ich in meine Autobox gehopst und dann… dann folgten die langweiligsten Stunden der Welt. Ich glaube, ich hab mich noch nie so sehr gelangweilt. Okay, ein bisschen hab ich wohl auch geschlafen. Frauli ist gefahren und gefahren und gefahren. Zwischendurch haben wir mal Pause gemacht, da ist sie kurz mit mir Gassi gegangen, damit ich mein Pfoten mal ausstrecken kann und sie meinte, dass sie ihre Gräten auch mal strecken und bewegen muss. Bei jeder Rast waren Papaherrli und Mamafrauli auch da. Das war schön.

Ankunft im Ferienhaus

Dann plötzlich waren wir da. Frauli hat im Schatten geparkt und mich erstmal im Auto gelassen. Kofferraum und Fenster auf und ist ins Haus. Ich hab es fast nicht glauben können. Aber ich musste nicht lang warten, die Vermieter wollten mich schließlich kennen lernen. Die waren auch total nett und hatten mir schon einen Wassernapf bereit gestellt. Ansonsten haben sie mich total höflich in Ruhe gelassen. Das war wirklich lieb. Während Frauli und Mamafrauli die Formalitäten erledigt haben, hab ich mit Papaherrli und dem Vermieter das Haus erkundet. Richtig schick. Die Treppe nach oben ist eine Herausforderung, weil sie sehr steil ist. Aber ich bin ja eine tolle und mutige Shiva *zitter* und bin sie unfallfrei rauf und runter gekommen.

Sommer12

Nachdem Frauli sicher war, welches der vielen Zimmer unsers ist hat sie meine Kuscheldecke darauf platziert und ich mich auf der Decke. Ein bisschen hat sie ausgepackt. Kurze Klamotten angeschmissen und ab gings an den Hundestrand. Muss ich da noch was dazu sagen? Sand, Sonne, Meer (schmeckt komisch) und viel Platz. Ich konnte rennen, buddeln, plantschen, wälzen und rennen, buddeln, plantschen, wälzen und… Es hat so einen Spaß gemacht. Anfangs hab ich die Wellen angebellt, vor allem wenn die so zackig daher kamen, aber meistens war das Meer glatt und ich konnte meinen Stocki wunderbar aus dem Meer holen, im Sand verbuddeln und auf Frauli abladen. Hinterher waren wir beide gleich nass. Wunderbar!

Leider leider war Frauli der Meinung, dass ich nun duschen muss. Also hat sie mich im Ferienhaus gleichmal in die Dusche gestellt und abgebraust. Zum Glück ohne Shampoo – das war nämlich ein Griff ins Klo und riecht total süßlich – mit klarem Wasser lass ich es mir ja gefallen. (Anm. Frauli: Das Shampoo ist echt Schrott. Macht zwar wunderbar weiches Kuschelfell und der Hund wird sauber, aber irgendwie riecht es verdammt stark und süß. *würg*) Hinterher hat mir Frauli meinen Bademandel angezogen und mich im Haus rumflitzen lassen. Sie ist dann einfach ohne mich los und Essen gegangen. Ich hab dann mal jedes Bett Probe gelegen. *teuflischgrins*

Sommer8

Morgen gehts weiter…

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

3 thoughts on “Sommerurlaub 2016 (Teil 1)

  1. Deco + Pippa

    Endlich gibt es die ersten Bilder vom Ostseeurlaub 🙂 *freu*

    Wir waren schon so gespannt, wie du das Meer, den Sand und die frische Luft dort findest ;).
    Eure Ferienwohnung klingt schonmal spitze. Nun sind wir gespannt wie es weiter geht und ob du ein paar neue Freunde kennengelernt hast :).
    Wuff; Deco und Pippa

    Reply

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)