Rockys Leben

      Keine Kommentare zu Rockys Leben

Rocky3Rocky kam am 26.09.2003 im zarten Alter von 13 Wochen zu Frauli. Sie hatte 10 Tage zuvor Jenny verloren und trauerte sehr. Schließlich merkte sie, dass sie ohne Hund nur ein halber Mensch ist und akzeptierte, dass sie ihre geliebte Jenny für immer verloren hatte und ein neuer Hund in ihr Leben treten sollte. Also ging sie Welpen angucken und da traf sie Rocky. Sie erzählt diese Geschichte gerne, weil sie einerseits traurig ist und andererseits so fröhlich.

Das erste Zusammentreffen

In einem kleinen Teilort von Mengen waren zwei Würfe Welpen aus dem Tierschutz gelandet. Die genaue Herkunft ist nicht so sicher. Jedenfalls hat Frauli gemeint, dass man sich die kleinen Zwerge ja mal angucken kann. Gesagt, getan. Die Welpen waren in einem Scheunenähnlichen Anbau untergebracht. Es war sauber, trocken und warm. Rockys Mama und sein Papa waren gemeinsam mit seinen jüngeren Halbgeschwistern in einem anderen Zwinger.

 

Rocky war zu wild und hat seine kleinen Geschwister geärgert. Also war er mit einem 2jährigen Apricot-Toy-Pudel in einem Zwinger untergebracht. Der kleine Pudel kam gleich an den Zaun und wollte geknuddelt werden. Da tauchte Rocky auf, aus einem Kissenberg erschien plötzlich der Kopf und dann kam er nach vorne gestürmt, rempelte den Pudel auf die Seite und es traf Frauli wie ein Blitz. Sie hatte ihren Seelenhund gefunden. So sehr sie ihre Jenny auch geliebt hatte, Rocky und Frauli waren eine Einheit. Es war klar, dass Rocky sofort mitkam. Der Schutzvertrag wurde fertig gemacht, aber die Frau von der Pflegestelle hat gleich gesehen, dass man Frauli und Rocky niemals voneinander trennen kann.

Rockys Einzug

So zog Rocky ein. Den Namen hatte er schnell weg. Er war so klein und doch der Größte. Rocky begleitete Frauli, als sie beruflich nach Stuttgart ging und ihm zuliebe kündigte sie ihre Stelle dort und kehrte in die Heimat zurück. Durch Rocky fand Frauli den Weg auf den Hundeplatz in Donaueschingen. Die beiden begannen Agility zu trainieren und bestanden  im Herbst 2009 die Begleithundeprüfung. Direkt im Anschluss starteten sie auf ihrem ersten Turnier, das sie voll vergeigten, aber das nächste gewannen sie schon. Auch wenn sie gemeinsam manche Fehlschläge hinnehmen mussten, die beiden waren ein tolles Team und niemand konnte sich Frauli ohne ihren Rocky vorstellen.

Fotografie und Urlaub

Mit und durch Rocky entwickelte Frauli ihre Leidenschaft für die Fotografie und sie hatte in kürzester Zeit mehrere 1000 Fotos von ihm gemacht. Kurz nach seinem ersten Geburtstag fuhr Frauli gemeinsam mit ihrem Bruder und dessen Familie an die Nordsee in den Urlaub. Rocky wurde zum Seehund. Die Leidenschaft fürs Meer packte beide und sie fuhren gemeinsam noch 4 Mal ans Meer, 2x Italien und 2x Nordsee.
Mit Rocky gemeinsam fuhr sie Wattwagen, fuhr auf einer Fähre nach Helgoland und besichtigte das weltgrößte Segelschiff, die Sedov, die zum Zeitpunkt ihres Aufenthalts grade in Cuxhaven vor Anker lag.

Beim ersten Urlaub in Italien waren Frauli und Rocky in Igea Marina und machten viele Tagestouren, so auch nach San Marino. Rocky wurde jede Bettelei verziehen, denn er hatte einen Trick. Er setzte sich auf den Hintern und saß da mit kerzengradem Rücken. Die Vorderpfoten setzte er sehr geschickt ein und laut Frauli sah er dabei so hinreißend aus, dass ihm keiner widerstehen konnte.

Der Abschied

Über ihn könnte ich noch ewig so weitererzählen. Aber auch diese Ära ging zu Ende. Im Herbst 2011 begann Rockys unerklärlicher Husten. Während des ganzen Winters war es ein Auf und Ab und zig Tierarztbesuche brachten sie keinen Schritt weiter. Schließlich wurde eine Röntgenaufnahme gefertigt und die brachte die schreckliche Wahrheit ans Licht. Rockys gesamte Lunge war voller Metastasen. Frauli ließ sich nicht unterkriegen und besuchte in den verbleibenden 6 Wochen alle Orte, die ihr einfielen und die Rocky und sie in seinem nur 8 Jahre und 10 Monate dauernden Leben besucht hatten. Überall genoss sie mit ihm jede Minute, der Zeit, die sie noch hatten und versuchte ihm eine unvergessliche Zeit zu bereiten.

SONY DSC

Zwei Wochen vor seinem Tod in ihren Armen kam ich. Rocky war wundervoll, obwohl er sicher wusste, dass er sterben wird, hat er mich liebevoll aufgenommen und mir in der kurzen Zeit soviel Liebe geschenkt, wie ihm möglich war. Wir beide vermissen ihn heute noch sehr. Er war mein Held…

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

Ganz viel Sternenstaub von Rocky

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)