Mein erster Winter

      Keine Kommentare zu Mein erster Winter

winter15Weihnachten

So, nun gehts weiter. Ende Dezember haben die Menschen ein Fress-Fest, dass sie Weihnachten nennen. Jedenfalls wird da 3 Tage lang geschlemmt und geschenkt, dass die Schwarte kracht. Nun ja… ich darf mich nicht beklagen. Zu Futtern gab es für mich reichlich. Hab ich schon erwähnt, dass Fraulis Papa ein totaler Fan von mir ist? Nein? Na, dann muss ich das aber sofort nachholen. Er ist nicht nur ein Fan von mir, er ist mein größter Fan und ich finde ihn auch einfach super! Er gibt mir gerne was zu Futtern und spielt mit mir und lässt mir eigentlich alles durchgehen. Fantastisch! Ich liebe ihn einfach! Also zu Weihnachten gab es natürlich nicht nur zu Futtern, sondern auch andere tolle Sachen. Frauli hat mich reich beschenkt mit Spielzeug, Kuscheldecken und allerlei Leckereien.

Schneeeeeeee

Nach diesem sehr matschigen Dezember folgte ein unglaublich schneereicher Januar. Ich war begeistert! Schnee ist einfach wundervoll. Man kann drin buddeln, reinspringen, fressen, drüber rennen und Schneebälle jagen. Einfach herrlich! Mit meiner Gassigängerin Meli hab ich herrliche Runden gedreht und sie hatte auch einen riesengroßen Spaß sich mit mir zu fotografieren. Für Sabrina änderte sich leider der Dienstplan und sie konnte nicht mehr mit mir Gassi gehen. Dafür ging dann eine andere Freundin von Frauli mit mir. Aber am schönsten war es immer, wenn Frauli nicht mehr zur Arbeit musste oder an den freien Tagen. Herrlich! Wir drehten riesengroße Runden und Frauli spielte mit mir im Schnee. Am 21. Januar feierte ich meinen 1. Geburtstag und wurde von Frauli reich beschenkt, aber am tollsten war, dass sie extra Urlaub genommen hatte.

Humpelfrauchen

Leider hat sie sich schon vor Weihnachten verletzt und den Meniskus am Knie abgerissen. Aber Frauli hat irgendwie keine Lust gehabt, zum Arzt zu gehen oder vielleicht hatte sie auch Angst davor. Jedenfalls humpelte sie mal mehr, mal weniger… Die Runden wurden teilweise kleiner oder Frauli blieb halt einfach irgendwo mal sitzen und wir schlichen… schlichen … schlichen heim…

Weiterhin Humpelfrauchen

Im Februar war immer noch so viel Schnee und Frauli wurde auf eine Schulung nach Karlsruhe geschickt. Sie konnte zwar immer noch nicht laufen, aber alleine gelassen hat sie mich trotzdem und blieb mehrere Tage weg. Ich war so lange bei Fraulis Eltern und bin verwöhnt worden, aber vermisst hab ich sie trotzdem. Ich war ja so glücklich, als sie wieder da war, aber oh weh… danach wurde das Knie operiert und sie konnte die nächsten 2 Wochen fast gar nicht laufen. Dann wurde es zwar wieder besser, aber laaaangsam. Ich hab mich als Krankenpflegerin versucht aber Frauli brauchte halt eine ganze Weile bis sie wieder fit war.

Hui – ich rieche gut

In diese Zeit fiel auch meine erste Läufigkeit. Hach… war das nervig. Ich musste immer so eine doofe Hose anziehen, wenn ich daheim war. Aber wenn Frauli heim kam, dann hab ich …zack… sofort die Hose ausgezogen und war bereit fürs Gassi. Frauli musste immer lachen, wenn ich das gemacht habe.

So, aber ich merke, ich rutsch schon in den Frühling, also das erzähl ich euch ein anderes Mal.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)