Das wunderbare verrückte Leben

      2 Kommentare zu Das wunderbare verrückte Leben

Der Mai hat sich in der zweiten Hälfte superschön gezeigt und Frauli hat mit mir einiges unternommen. Wir beide waren geocachen, wandern, schwimmen und haben viel getrickst, longiert und fleißig Rally Obedience trainiert. Im Garten wurde ein neuer Zaun gebaut, damit Balu und ich uns nicht mehr gegenseitig auf den Keks gehen. Ach, von Balu hab ich noch gar nicht erzählt. Balu ist der mittlerweile 8 Monate alte Beagle meiner Nachbarn. Er ist total frech und wir sind am Zaun schon ein paar Mal aneinander geraten. Jetzt haben wir einen Sichtschutzzaun dazwischen und schon herrscht eitel Sonnenschein. Außerdem sind alle begeistert, wie toll der Zaun aussieht.

Geocaching

Wir haben mehrere neue Cacherrouten ausprobiert. Frauli meinte, dass wir in der näheren Umgebung die meisten Caches abgegrast haben und wir uns nun neue Gefilde suchen müssen. Die meisten Runden führen durch den Wald und sind dementsprechend wenig frequentiert, weil sich bei schönem Wetter eh alles am See tummelt. Im Wald haben wir unsere Ruhe. Frauli setzt ja immer gnadenlos meinen grandiosen Spürsinn ein und gemeinsam finden wir die Caches richtig schnell. Frauli trägt sich immer ganz stolz ein, auch wenn ich die Hauptarbeit gemacht habe. Wir machen das ja immer so. Frauli peilt an, dann sagt sie zu mir: „Jetzt such mal das Dösle“. Ja, dann such ich. Wenn ich es gefunden habe, zeig ich es ihr entweder an oder wenn ich es erreiche, bring ich es ihr. Das findet sie allerdings weniger schön, weil sie dann immer gucken muss, wo es denn her war. Wir werden darin immer besser.

Longierseminar

Gegen Ende Mai war ein Feiertag, da konnte Frauli aber trotzdem nicht ausschlafen, weil wir beide nämlich auf einem Longierseminar waren. Das war klasse. Frauli war zwar anfangs etwas verpeilt und ich hab extra viel rumgealbert, damit sie etwas lockerer wird, aber nachher waren wir wirklich super drauf. Alles hat perfekt geklappt. Frauli konnte mich durch den Tunnel schicken, um Pylonen, um den Außenring, in den Innenring, um beide Ringe, Achterwechsel und und und. Marion unsere Trainerin war total stolz auf uns beide. Falls sich jemand nun wundert, was Achterwechsel und Ringe mit Longieren zu tun haben, dann könnt ihr ja mal auf Longobilty nachgucken. Das ist nämlich nicht nur langweiliges im Kreis rennen  und den Hund austoben lassen. Nööö, da steckt richtig viel dahinter und ich bin nach dem Training fertig wie ein Schnitzel (und hätte auch gerne eins).

Wandern mit Schwimmen

Naja, für manche ist es nur ein Spaziergang, aber auch wenn man nicht den ganzen Tag unterwegs ist, kann so ein Ausflug doch eine kleine Wanderung sein. Wir hatten jedenfalls jede Menge Spaß im Eschachtal und einen Cache haben wir sogar auch gefunden und ich hab die Eschach ausgiebig auf die Schwimmtauglichkeit getestet und muss sagen, dass sie sich perfekt dafür eignet. Es gibt viele tolle Plantschstellen und immer wieder tiefe Stellen, damit man auch richtig schön schwimmen kann. wobei mir beides sehr gut gefällt.

Tricksen und Training

Frauli ist seit Ostern etwa mit mir in der Spiel & Spaß Gruppe im Verein. Eigentlich nur so just for fun. Wir machen nicht immer mit, sondern oft auch was eigenes. Die Gruppe leitet nämlich Fraulis Freundin Heike, die Espes Frauli ist. Weil wir eh auf Espe warten, können wir auch gleich mitmachen und seit wir die Agi-Gruppen verlegt haben, können wir auch mitmachen. Espe bei Frauli im Agi und ich bei Heikes Frauli im Spiel & Spaß. Da wird alles mögliche gemacht. Flyball (kann ich), DogDance (wir lernen immer was neues), TrickDogging (da bin ich echt gut) und so einiges mehr. Viele Intelligenzspielzeuge kommen dort zum Einsatz und auch Elemente aus dem Agility oder Rally Obedience. Weil ich ja beides kann, bin ich da natürlich spitze. Vielleicht schaffen wir es auch mal ein paar Filme von uns beim Training zu machen.

Rally Obedience

Rally Obedience Training ist jetzt auch unter der Woche, aber das üben wir viel im Garten, weil  es halt doch immer mal wieder aus verschiedenen Gründen ausfällt. Da mein nächstes Turnier aber erst Ende August  ist, ist das nicht so schlimm. Wir kriegen das schon hin. Turniere sind bei uns eh nur Just for Fun und wenn es mal nicht so super klappt, macht sich Frauli da nix draus. Jeder Turniertag ist trotzdem ein Erfolg, weil ich mich getraut habe, trotz der vielen Menschen und Hunde drum rum auf ein Turnier mit Frauli zu gehen. Sie ist immer mächtig stolz auf mich.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

2 thoughts on “Das wunderbare verrückte Leben

  1. Ayka

    Mei – wenn ich die tollen Bilder so betrachte – ist ganz schön viel gelaufen bei dir.
    Mach weiter so
    Ayka

    Reply

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)