Blogparade: Putzen ist Fitnesstraining

Der liebe Buddy hat zu einer ersten Blogparade aufgerufen und gaaaaanz viele tolle Tipps für Zweibeiner in den Raum gestellt, damit sie sich wohnlich fühlen. Eigentlich könnte ich hier auch Tipps geben, wie man Haus und Garten sauber hält und was gut sauber bekommt, aber… zunächst einmal… Hundehaare gehören in das Leben eines Hundemenschen, wie die Sonne an den Himmel gehört. So ist das. Sie ist immer da, auch wenn man sie nicht immer sofort sieht. Das ist eben so. Jepp, da führt kein Weg daran vorbei. Übrigens… Hundehaare sieht man auch nicht immer sofort. Aber habt ihr das schon mal gesehen, wenn die Sonne so verträumt in die Räume scheint und ein Streifen Licht auf den Boden fällt. Da tanzen dann die Hundehaare gemeinsam mit den Staubflocken Salsa und vereinigen sich zu Staubmäusen bzw. Staubratten. *kicher* Putzen und Ordnung halten ist laut Frauli und Mamafrauli absoluter Leistungssport… wenn ich dabei bin.

Fitnesstraining für Mamafrauli

Damit es Mamafrauli niemals langweilig wird, hab ich es mir zur Aufgabe gemacht, sie zu beschäftigen. Es gibt viele Möglichkeiten dafür. Aber das einfachste ist… sie hasst es, wenn es unordentlich aussieht. Frauli ist da anders. Sie hat es zwar auch gerne sauber, aber sie schiebt auch gerne mal was einfach auf die Seite und unternimmt lieber was mit mir, als zu Putzen. Weil… wenn wir nicht da sind, sehen wir den Dreck auch nicht. Mamafrauli aber bekommt fast nen Anfall, wenn ich meine Haare an für sie ungeeigneten Stellen drapiere. Das Sofa… ich liebe es, mich aufs Sofa zu fläzen. Mamafrauli scheucht mich immer runter und saust sofort los, um es zu enthaaren. Das gibt einen Fitnesspunkt!

Mein Futterplatz ist in der Küche. Frauli ist es im Prinzip egal, wo ich fresse, aber Mamafrauli findet den Fliesenboden geeignet, auch wenn meine Plüschpfoten dann rutschen wie wild. Jedenfalls bekomme ich zur Zeit Trockenfutter (das schmeckt sogar recht gut) und Nassfutter. Ich vertrage es gut und endlich geht es meinem Ärschle wieder besser. Aber zurück zum Futter. Erst muss ja was rein, bevor es raus kann. Ich könnte ja einfach die Nase in den Napf senken und ihn leeren. Aber das wäre ja langweilig. Also  nehm ich mir immer ein paar Trockerfutterkörnchen, gehe 20-50 cm vom Napf weg, lasse sie auf den Boden plumpsen und mampf sie dann mit offener Schnauze und möglichst viel Gekrümel. Sobald ich fertig bin, latsche ich noch zweimal durch, damit auch alles verteilt wird und flak mich dann in den Flur. Frauli schiebt die Krümel mit dem Fuß in Napfnähe, damit es nicht so auffällt. Mamafrauli stürmt los und holt den Besen und die Schaufel und fegt die Krümel zusammen, schüttet sie in den Mülleimer und verräumt Besen und Schaufel wieder. Das gibt einen Fitnesspunkt!

Gartenfitness für Jedermensch

Der Garten ist fast so groß wie ein Park. Ein großer Park! Mindestens so groß wie der Schlossgarten in Stuttgart oder so. Jedenfalls ist da immer was zu tun. Äste schneiden, Bäume fällen, Blumen ausgraben und wieder eingraben und was weiß ich was. Papaherrli, Mamafrauli und Omafrauli sind die Gartenarbeiter. Frauli ist da irgendwie auch nicht dabei. Sie meint, sie hat nen schwarzen Daumen und schafft es, dass ein Kaktus verdurstet. Aber sie hilft auch mit, wenn schwerere Arbeiten anstehen. Ich bin immer mit Feuereifer dabei! Den Garten frühlingsfrisch zu machen ist meine Spezialität! Ich bin ein Weltmeister im Löcher buddeln, Äste zerkleinern und Blumenzwiebeln verbuddeln.

Omafrauli hat Blumenzwiebeln gesetzt und ich bin ihr auf der Pfote gefolgt. Sie buddelt sie ein, ich buddel sie aus und spiele damit. Sie wirft mir den Ball und buddelt schnell mehrere Blumenzwiebeln ein. Ich buddel sie aus und das Schweineohr ein. Omafrauli wirft mir den Ball und buddelt das Schweineohr wieder aus und die Blumenzwiebeln wieder ein. Das Spiel haben wir eine ganze Weile gespielt, solange bis die Blumenzwiebeln plötzlich alle weg waren. Das gibt zwei Fitnesspunkte für Omafrauli!

Papaherrli hat den Haselnussbaum (… -strauch?) gestutzt und ich war voll mit dabei. Ich habe herrlich viel Spaß gehabt. Immer wenn ein Ast runterkam, hab ich ihn mir geschnappt, ordentlich durchgeschüttelt, bin durch den Garten gerannt und habe ihn zerkleinert. Papaherrli durfte dann die Schnipsel einsammeln und zum Häksler bringen. Dabei waren sie doch schon gehäkselt!!! Gibt trotzdem einen Fitnesspunkt für Papaherrli.

Mamafrauli war dabei die Äste noch kleiner zu häkseln und Papaherrli hat immer mehr Äste gebracht. Da war ich ganz schön beschäftigt. Ich musste ja jeden einzelnen Ast einer Kontrolle unterziehen und auf Gartentauglichkeit testen. Während des Testprozesses werden die Äste ein bisschen im Garten verstreut und Mamafrauli und Papaherrli dürfen sie dann wieder einsammeln. Das gibt je zwei Fitnesspunkte für Papaherrli und Mamafrauli!

Spiele für Garten und Wohnung

Nicht, dass da noch jemand denkt, mein Frauli würde gar nix machen. Neee neee, die ist voll eingespannt. Ich habe ja ein paar wenige Spielsachen und die verteile ich gerne im Garten, in der Wohnung, im gesamten Haus und verbuddle sie auch teilweise. Frauli ist immer toll mit Suchen beschäftigt. Aber alles findet sie auch nicht. Das zeigt sich dann immer, wenn sie mit dem Alien spielt. Plötzlich gurgelt und kötzelt es und da ist dann wieder ein Spielzeug in den Rüssel geschlüpft. Frauli motzt dann immer so vor sich hin, operiert mein heißgeliebtes Spielzeug aus dem gefräßigen Alien und packt es in die Kiste – ich hol es dann wieder raus. Schließlich muss ich mich doch beschäftigen, während sie mit dem Alien spielt kämpft. Gibt trotzdem einen Fitnesspunkt für Frauli.

Im Garten macht es uns besonders viel Spaß. Ich hab auf der Terrasse meinen Eimer mit Spielzeug stehen und Mamafrauli muss den vorm Rasenmähen immer füllen. Sonst wird noch irgendwas geschreddert, wenn sie mit dem Rasenmäher drüber brettert. Also machen wir das so. Mamafrauli bereitet den Rasenmäher vor und sammelt mein Spielzeug ein. Ich bin auf der Terrasse und warte, bis sie hinten im Garten anfängt, dann verteile ich meine Sachen gleichmäßig im Garten. Immer da, wo sie mähen will, bin ich auf jeden Fall mit einem Quietschie. Sonst macht es keinen Spaß. Frauli sammelt also immer zwischendurch auch noch ein und mäht dann weiter. Gibt drei Fitnesspunkte für Mamafrauli.

Frauli sammelt aber auch zwischendurch immer meine Sachen ein, schließlich mag keiner im dunklen über einen Ball stolpern oder an meinem Safestick hängen bleiben. Der ist total klasse. Frauli meint zwar, dass er grenzwertig aussieht, aber ich weiß nicht wieso. Jedenfalls  lässt er sich toll rumschleudern und wenn ich den geeignet loslasse, saust er in einen Busch, aus dem er dann natürlich gerettet – angefeuert von meinem Bellen – werden muss. Gibt einen Fitnesspunkt für Frauli.

Ihr seht schon… ich halte meine Familie fit. Was das mit Putzen zu tun hat? Naja – Putzen ist Fitnesstraining und ihr müsst doch wissen, wie ihr eure Menschen fit haltet, damit die auch alles mit euch machen können, was Spaß macht.

Flauschige Umpfötelung

Shiva Wuschelmädchen

2 thoughts on “Blogparade: Putzen ist Fitnesstraining

  1. Schätersky und Frauchen

    Das ist sehr vorbildlich! Man muss seine Menschen immer gut auslasten, damit sie glücklich und zufrieden sind. Als einziger Hund bei so vielen Menschen hast du da ja eine Menge Arbeit. Aber du meisterst das ganz hervorragend. Weiter so!

    Seidige Umpfötelung,
    Kalle

    Reply
    1. Profilbild von ShivaWuschlShivaWuschl Post author

      Vielen Dank Kalle! Jaja, ich bin schwer beschäftigt, aber irgendwie schaffe ich es immer alle gleichzeitig gut auszulasten.

      Flauschige Umpfötelung
      Shiva Wuschelmädchen

      Reply

Einfach lostipseln... aber bitte lieb sein ;)